Dipl. Ing. (FH) Jörn Rogge

FREIER SACHVERSTÄNDIGER

Schimmeluntersuchungen

Vermutlich existieren 1,5 Millionen Schimmelpilzarten auf der Erde von denen ca. 180.000 bisher beschrieben wurden, von denen wiederum ca. 400 humanpathogen sind. Erst wenige Arten sind so intensiv erforscht, dass nahezu alle Wirkungen auf den Menschen bekannt sind. Allein an diesen Zahlen ist erkennbar, wie groß das Feld ist, auf dem z. Z. geforscht und gearbeitet wird. Schimmelpilze, Schimmelpilzsporen und deren zum Teil giftige Stoffwechselprodukte (Mykotoxine) können der Gesundheit erheblichen Schaden zufügen und u. a. Allergien auslösen. Wenn sich die natürliche Konzentration von Schimmelsporen in Wohnräumen aufgrund eines Schimmelpilzbefalls erhöht, sollte unverzüglich die Ursache erforscht und beseitigt werden - erst dann kann eine fachgerechte Schimmelpilzssanierung durchgeführt werden. Die Ursachen für einen Schimmelpilzbefall können u. a. Baumängel oder ein für Schimmelpilzwachstum günstiges Klima bzw. andere günstige Bedingungen im Wohnraum sein.

Die Ursachenerforschung mittels Messgeräten, die Schimmelpilzbestimmung mittels Labortechnik und die Planung einer sach- und fachgerechten Schimmelpilzsanierung sollte immer einem Fachmann überlassen werden, welcher sich mit den entsprechenden Verordnungen, Technischen Regeln, Leitfäden und Handlungsempfehlungen auskennt. Einige wichtige Schriften zu diesem Thema sind folgende:

Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen (Biostoffverordnung - BioStoffV)

 

Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV)

 

Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Benutzung persönlicher Schutzausrüstungen bei der Arbeit (PSA-BV)

 

Gesundheitsgefährdungen durch biologische  Arbeitsstoffe bei der Gebäudesanierung (BGI 858)

Unfallverhütungsvorschrift - Grundsätze der Prävention BGV A1

Technische Regeln für biologische Arbeisstoffe (TRBA 101, 102, 105, 220, 400, 402, 405, 460-462, 464, 466, 500, 524, 540, 555, 606, 710, 900, 901, 903, 907, 908)

Leitfaden zur Vorbeugung, Untersuchung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzwachstum in Innenräumen („Schimmelpilz-Leitfaden“ des Umweltbundesamtes); Handlungsempfehlungen, Sanierungsempfehlungen der Landesgesundheitsämter z. B. Baden-Württemberg

 

Infektionsschutzgesetz (IfSG); SeuchRNeuG